Gute Nacht

und herzlich willkommen auf unserer Homepage!

 

Fronleichnam

Bedeutung von „Fronleichnam“.

Das Wort Fronleichnam stammt aus dem Mittelhochdeutschen (vron = Herr; lichnam = lebendiger Leib) und bedeutet „lebendiger Leib des Herrn“. Zentrale Aussage von Fronleichnam ist, dass Jesus nach christlichem Verständnis das Brot des Lebens ist. Das Fest und die traditionellen Prozessionen bringen zum Ausdruck, dass Jesus mit seinem Volk zieht. Dabei steht die Freude an Jesu wirklicher Gegenwart im Mittelpunkt.
Fronleichnam feiert die bleibende Gegenwart Jesu im Sakrament der Eucharistie. Deshalb wird bei der Prozession traditionell als sichtbares Zeichen für die wirkliche Gegenwart Jesu die Hostie, das in den Leib Christi gewandelte Brot, in der Monstranz – einem Gefäß, das die Hostie meist hinter Glas in einem Strahlenkranz sichtbar macht – unter einem über vier Stäbe gespannten Tuch, dem so genannten „Himmel“, durch die Straßen getragen.

Entstehung des Festes.

Das Fronleichnamsfest am zweiten Donnerstag nach Pfingsten wurde vor fast 800 Jahren erstmals in Belgien gefeiert und geht auf eine Vision der Juliane von Lüttich zurück (1209): Ein dunkler Fleck auf der Mondscheibe wurde von ihr als das Fehlen eines solchen Festes gedeutet. 1264 führte Papst Urban IV. das Fest Fronleichnam als Festtag für die ganze Kirche ein. Doch sollte erst die Bestätigung durch Papst Johannes XXII. 1317 dem Fest zu einem weltkirchlichen Durchbruch verhelfen.
Schon ursprünglich wurde das Fest an einem Donnerstag gefeiert: Damit sollte an den Gründonnerstag als Stiftungstag der Eucharistie erinnert werden. Historisch kann die Entwicklung des Festes im Zusammenhang mit der mittelalterlichen Schaufrömmigkeit gesehen werden. Die liturgischen Texte des Fronleichnamsfestes gehen auf Thomas von Aquin zurück.

 


Hl. Messen in der Mochoritsch-Kapelle

Ich möchte hinweisen, dass Sie bei Verhinderung, in der Sittersdorfer Kirche den Sonntags- oder Samstags-Gottesdienst zu besuchen, in der Mochoritsch-Kapelle in Rückersdorf  bis 18. September an jedem Sonntag und jedem Feiertag um 19 Uhr eine Hl. Messe mitfeiern können.